Convertible House #1

Experimentelles Wohnhaus 50 – 150 m² in Almere

Internationaler Wettbewerb 2006, Preis


Grundriss, Schnitt (Links), Grundriss, Schnitt ausgedehnt (Rechts)

  

Convertible House #1 ist ein Wohnhaus mit Anpassungsvermögen. Es ist ein Experiment um die Vielschichtigkeit des heutigen Wohnens in einer einfachen und doch flexiblen Lösung zu ermöglichen. Der für die Realisierung der prämierten Entwürfe vorgesehene Ort ist hierfür bestens geeignet. Almere ist eine Stadt mit einem aussergewöhnlich hohen Erholungswert und guten Infrastrukturanbindungen. Sie soll gleichzeitig als Ausgangsbasis und Rückzugsort dienen, um Aktivitäten in den Niederlanden, Europa oder der ganzen Welt zu entwickeln.

Die stetig wechselnde Nutzungsintensität in Abhängigkeit von Jahreszeit, Wetter und Anzahl der Bewohner und Gäste spiegelt sich in der Variabilität des bewohnbaren Volumens. Hierzu wird ein feststehendes Volumen mit einem auf Schienen verfahrbaren Volumen kombiniert. Das feststehende Volumen enthält alle dienenden Installation und Funktionen wie Eingang, Küche, Heizung, Sanitärräume und Stauraum während das verfahrbare Volumen frei einteilbaren Raum für Bewegung und Wohnen anbietet. Es gibt zwei grundsätzlich unterschiedliche Zustände von denen jeder ein eigenes charakteristisches Verhältnis zwischen Innen- und Aussenraum formuliert: Convertible House #1 oszilliert zwischen monolithisch und offen.

Als Teil der experimentellen Wohnsiedlung „de Eenvoud“ in Almere steht Convertible House #1 in der Tradition bekannter Siedlungen wie „Realität“ oder „Fantasie“ und leistet so einen Beitrag zur Verwirklichung individueller Wohnwünsche.

Entwurf: 2006
Fläche: 348 m²
Programm: Experimentelles Wohnhaus 50 – 150 m²
Auftraggeber: Comite de Fantasie
Partner: MBA/S Matthias Bauer Associates, Stuttgart
Berater: greinerengineering, Stuttgart, ABT, Arnhem
Kosten: 140.000 Euro

Leave a comment

Subscribe Scroll to Top