Klosterwiese

Neubebauungs- und Nutzungskonzept des Ortskerns „Klosterwiese“ in Viereth-Trunstadt

Städtebaulicher und freiraumplanerischer Ideenwettbewerb 2016, 2. Preis

Viereth ist in Bewegung. Zahlreiche kleine und große Anstöße ermöglichen ein grundlegendes Neudenken des Ortskerns in seiner räumlichen Ausprägung, wie auch in seiner sozialen Funktionen. Mit den im ISEK erarbeiteten Zielen wurde ein erster Schritt in diese Richtung getan. Im Wettbewerbsbeitrag werden diese Ziele räumlich umgesetzt. Zwischen Rathaus, der Kirche St. Jacobus und dem ehemaligem Kloster werden alte und neue öffentliche Anlaufpunkt entlang der Schulstraße miteinander verknüpft. Es entstehen drei Schwerpunkte: 1) Der Rathaus- und Jäckplatz wird geprägt durch das sanierte Hollandhaus, das direkt zur Bespielung dieser Flächen beiträgt, dem Rathaus und dem neuen Gemeindezentrum, welches als Neubau anstelle der Treutner Scheune deren Maßstäblichkeit aufgreift. 2) Der Dorfplatz erhält entsprechend seiner Lage in zweiter Reihe einen etwas intimeren Charakter. Er wird seinerseits zum Privatgrundstück im Norden von einer Mauer mit Pergola abgesetzt, was dem Platz eine ruhige Rückseite verschafft und dem Anlieger Privatsphäre erhält. Der Topografie folgend treppt sich der Platz am Ostrand leicht ab, wodurch der auslandende Bestandsbaum erhalten werden kann. In die Pergola wird ein Bücher-Tausch-Regal integriert. 3) Der Schulstraße nach Norden folgend öffnet sich der Raum zum neuen Klosterplatz, der hier die öffentliche Freiraumachse im Ortskern Viereths abschließt. Er erhält seine Bedeutung aus der Umgestaltung und Aufwertung des Zugangs zur Kirche St. Jacobus an seiner Südseite, sowie dem Neubau der Bücherei.

Entwurf: 2016
Fläche: 2,2 ha
Programm: Neubebauungs- und Nutzungskonzept
Auftraggeber: Gemeinde Viereth-Trunstadt
Freiraum: lohrberg stadtlandschaftsarchitektur, Stuttgart

Leave a comment

Subscribe Scroll to Top