Nördliches Ringgebiet I

Neues gemischt genutztes Quartier am Ringgleis in Braunschweig

Städtebaulicher Ideenwettbewerb 2013

Das Wettbewerbsareal im Nördlichen Ringgebiet eignet sich aufgrund der vor allem durch die Nähe zu Innenstadt und Universität begründeten Lagegunst hervorragend als attraktiver Standort für hochwertiges Wohnen und Arbeiten. Über eine am Vorhandenen orientierte Transformationsstrategie bietet sich nun die Chance zur Entwicklung eines gemischt genutzten Stadtquartiers nach dem Leitbild der Europäischen Stadt.

Der neue Nordpark bietet als Quartierspark das dringend benötigte Angebot an qualitativ hochwertigem Freiraum und bildet gleichzeitig eine Adresse, die für hohe Lebensqualität steht. Durch seine Lage an der Schnittstelle zwischen Bestandsstrukturen und den Entwicklungsflächen kann dieser Park zur integrierenden Mitte des Nördlichen Ringgebiets wachsen.

Die gemeinsame Entwicklung von Wohnen, Arbeiten und Freiraum steht für eine integrierte Haltung, die zu Vielfalt und Mischung durch unterschiedliche Wohnungsangebote und Begegnungsräume für soziale Gruppen und mehrere Generationen anstrebt. Durch die intensive Vernetzung mit den umgebenden Stadtgebieten und der quartierseigenen sozialen Infrastruktur ergänzt durch weitere Einrichtungen des täglichen Bedarfs wie kleinteilige Läden, Gastronomie, Quartierstreff etc.

Entwurf: 2013
Fläche: 20 ha
Programm: neues gemischt genutztes Quartier am Ringgleis
Auftraggeber: Stadt Braunschweig, FB Stadtplanung und Umweltschutz
Freiraum: raumspielkunst, Stuttgart, bauchplan ).(, München/Wien
Verkehr: Verkehrsplanung Link

Leave a comment

Subscribe Scroll to Top