Emsauenpark Reuschberge

Konversion eines Kasernengeländes nachhaltige Entwicklung von 12 ha Wohnen und 18 ha Park

Städtebaulicher Wettbewerb 2008


Strukturplan


Typologien


Masterplan


Perspektive Park mit Blick auf die Iriswiese

Park der Konturen ist ein Plädoyer für eine integrierte Stadt- und Landschaftsplanung. Für das Projekt Emsauenpark Reuschberge schlagen wir eine grüne Schleife vor, die die unterschiedlichen Areale verbindet und neue Ankerpunkte ausbildet. Die signifikante, ortsprägende Gestaltung der Kontur schafft erfahrbare Orientierungspunkte. Es entsteht ein einzigartiges und markantes Stadt-Landschafts-Gefüge in dessen Zentrum sich der neue Emsauenpark entwickeln kann.

Der Stadtteil Reuschberge erhält mehr Kontur. Die Schleife legt sich um bestehende und neue Wohnquartiere herum und bindet den Emsauenpark an den Stadtteil. Die neue Kontur fördert Aktivitäten, Aufmerksamkeit, schafft neue Ereignisse im öffentlichen Raum und stärkt die Ränder.

Die extensiv genutzten Parkwiesen bieten naturnahe Orte der Erholung und der Begegnung. Sie sind vor allem Spiel- und Bewegungsflächen für alle Generationen. Von der Drachenwiese bis hin zur speziellen Seniorenfitness finden sich viele besondere Nutzungsmöglichkeiten. Der Grad an Unbestimmtheit einer naturnahen Parklandschaft ermöglicht es, sich den Freiraum anzueignen.

Es werden vier identitätsstarke Wohnquartiere herausgebildet. Die städtebauliche Gesamtstruktur der Baufelder ist vielfältig, robust und flexibel zugleich, geeignet um auf Wandlungen und weitere Anforderungen zu reagieren.

Entwurf: 2008
Fläche: 30,5 ha
Programm: Konversion eines Kasernengeländes nachhaltige Entwicklung von 12 ha Wohnen und 18 ha Park
Auftraggeber: Stadt Lingen
Partner: metris Architekten Andreas Bartels Thorsten Erl
Freiraum: Stötzer Neher Landschaftsarchitekten
Berater: wsgreentechnologies

Leave a comment

Subscribe Scroll to Top